reflections

Eine kleine Geschichte

Es war einmal ein kleines Mädchen. Sie hatte langes schwarzes Haar und braune Augen. Augen, die vor Freude strahlen und vor Trauer weinen konnten.

Dieses Mädchen war anders. Sie war nicht wie die anderen kleinen Mädchen. Die anderen spielten heiter und ausgelassen in der Sonne, während das kleine Mädchen im Schatten saß und nachdachte.

Sie dachte über viele Dinge nach. Dinge die die Welt betreffen, Dinge die das Leben prägen, Dinge die über die Zukunft entscheiden und Dinge die die Vergangenheit bestimmt hatte.

Lange Zeit saß sie da und dachte einfach nur nach. Die Gedanken begannen sie in ihren Träumen zu verfolgen, ihren Alltag zu verändern und Realität und Einbildung zu vereinen. Oft konnte sie nicht mehr unterscheiden, was nun wirklich passierte, oder sich nur in ihrem Kopf abspielte.

Gesichter, Geschichten, Gefühle. Das kleine Mädchen versuchte sich davon zu befreien, mit jemandem gemeinsam eine Lösung zu finden, doch das gelang ihr nicht. Die anderen waren viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt und wollten gar nicht richtig zuhören.

Doch das kleine Mädchen gab nicht auf. Sie wußte, irgendwann würde der Moment - der richtige Zeitpunkt - kommen, an dem sie ihre Stimme erheben und sie gehört werden würde, denn ihre Stimme würde so laut sein, dass sie nicht mehr zu ignorieren sein würde.

Bis dieser Moment da ist … sitzt das kleine Mädchen hier und schreibt kleine Geschichten … Geschichten von der Einsamkeit, der Liebe und dem Leben.

26.2.08 20:29

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung